Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Anwen­dungs­be­reich

a) Die Per­seo GmbH („Per­seo“) erbringt sämt­li­che Leis­tun­gen aus­schließ­lich unter Zugrun­de­le­gung die­ser All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen (AGB). AGB des Kun­den fin­den kei­ne Anwen­dung.

b) Die­se AGB gel­ten auch dann, wenn Per­seo in Kennt­nis ent­ge­gen­ste­hen­der oder von sei­nen Bedin­gun­gen abwei­chen­der Bedin­gun­gen des Kun­den die Leis­tung an den Kun­den vor­be­halt­los aus­führt. In die­sen Fäl­len gilt die Annah­me der Leis­tun­gen durch den Kun­den als Aner­ken­nung die­ser AGB unter gleich­zei­ti­gem und hier­mit vor­ab ange­nom­me­nen Ver­zicht auf die Gel­tung sei­ner eige­nen AGB.

2. Leis­tun­gen

a) Per­seo führt Diensteis­tun­gen sowohl über eine Online-Test­platt­form („Test­platt­form“) als auch vor Ort durch. Dienst­leis­tun­gen, die über die Test­plat­torm durch­ge­führt wer­den, umfas­sen beruf­li­che Leis­tungs- und Wis­sens­tests sowie Per­sön­lich­keits­fra­ge­bö­gen („Online-Test“). Dienst­leis­tun­gen vor Ort umfas­sen Test­ver­fah­ren, die mit­hil­fe von Tablet-Com­pu­tern durch­ge­führt wer­den („Tablet-Test“), Assess­ment-Cen­ter-Ver­fah­ren, Inter­views, Lehr- und Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen sowie sons­ti­ge Bera­tungs­leis­tun­gen.

b) Ver­trags­part­ner von Per­seo sind aus­schließ­lich Unter­neh­mer im Sin­ne des § 14 BGB.

3. Regis­trie­rung der Nut­zer

a) Der Kun­den-Zugang zur Test­platt­form ist pass­wort­ge­schützt und nur regis­trier­ten Nut­zern mög­lich. Nut­zer sind alle Mit­ar­bei­ter des Kun­den sowie alle wei­te­ren Mit­ar­bei­ter, die namens und im Auf­trag des Kun­den han­deln und ent­spre­chend dazu bevoll­mäch­tigt sind. Der Kun­de trägt Sor­ge dafür, dass die in sei­nem Namen und Auf­trag regis­trier­ten Nut­zer den in die­sen AGB ver­ein­bar­ten Regeln Fol­ge leis­ten.

b) Auf eine Regis­trie­rung durch Per­seo besteht kein Rechts­an­spruch. Per­seo ist jeder­zeit berech­tigt, die Zugangs­be­rech­ti­gung bestim­mer Nut­zer durch Sper­rung der Zugangs­da­ten zu wider­ru­fen, ohne dass es der Anga­be von Grün­den bedarf, ins­be­son­de­re wenn der Kun­de bzw. der Nut­zer sei­ne Rech­nung nicht begli­chen, bei der Regis­trie­rung fal­sche Anga­ben gemacht, gegen die­se AGB ver­sto­ßen oder gegen sei­ne Sorg­falts­pflicht im Umgang mit den Zugangs­da­ten ver­sto­ßen hat.

c) Der Nut­zer ist ver­pflich­tet, bei der Regis­trie­rung wahr­heits­ge­mä­ße Anga­ben zu machen. Ände­run­gen des Namens oder der E-Mail-Adres­se hat der Nut­zer Per­seo unver­züg­lich mit­zu­tei­len. Der Nut­zer muss dafür fer­ner Sor­ge tra­gen, dass ihm die E-Mails zuge­hen, die an die vom ihm ange­ge­be­ne E-Mail Adres­se gesen­det wer­den.

d) Dem Nut­zer ist es nicht gestat­tet, die Zugangs­da­ten an Drit­te wei­ter­zu­ge­ben oder die­sen auf ande­ren Wegen zugäng­lich zu machen. Erlangt der Nut­zer Kennt­nis davon, dass Drit­te die Benut­zer­da­ten miss­bräuch­lich nut­zen, hat er dies Per­seo umge­hend mit­zu­tei­len. Die Benut­zer­da­ten wer­den in die­sem Fall umge­hend von Per­seo gesperrt.

e) Der Kun­de kann jeder­zeit die Löschung der Nut­zer­da­ten ver­lan­gen. Die Löschung ist schrift­lich oder fern­münd­lich zu bean­tra­gen. Per­seo wird im Fall der Löschung alle Nut­zer­da­ten und alle sons­ti­gen gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten sowie die Test­ergeb­nis­se löschen, sobald die­se nicht mehr benö­tigt wer­den. Davon unbe­rührt behält sich Per­seo das Recht vor, Test­ergeb­nis­se in anony­mi­sier­ter Form für For­schungs­zwe­cke und zur Qua­li­täts­si­che­rung zu spei­chern.

4. Regis­trie­rung der Teil­neh­mer / Check-in

a) Um an einem Test­ver­fah­ren (Online-Test, Tablet-Test, Assess­ment-Cen­ter, Inter­view), teil­zu­neh­men, müs­sen sich die Teil­neh­mer („Bewer­ber“) zunächst auf der Test­platt­form regis­trie­ren. Auf der Test­platt­form müs­sen sie sich anschlie­ßend für den jewei­li­gen Test anmel­den („Check-in“). Bewer­ber, die nicht für den jewei­li­gen Test ange­mel­det sind, kön­nen nicht am Test teil­neh­men. Der Check-in für Online-Tests muss spä­tes­tens 24 Stun­den vor Beginn des Test­zeit­raums erfol­gen, für Test­ver­fah­ren vor Ort (Tablet-Test, Assess­ment Cen­ter, Inter­view) spä­tes­tens 7 Tage vor­her. Per­seo weist auf die Check-in-Fris­ten auf der Test­platt­form geson­dert hin.

5. Nut­zungs­recht, Urhe­ber­recht und gewerb­li­che Schutz­rech­te

a) Gewerb­li­che Schutz­rech­te und Urhe­ber­rech­te an der Test­platt­form und allen Test­ver­fah­ren ste­hen aus­schließ­lich Per­seo zu. Ins­be­son­de­re ver­blei­ben alle Urhe­ber-, Mar­ken- und sons­ti­ge gewerb­li­chen Schutz­rech­te bei Per­seo.

b) Der Kun­de erkennt an, dass die Metho­den, Test­ver­fah­ren und Test­ab­läu­fe der Test­platt­form und der dort ein­ge­setz­ten Test­ver­fah­ren gehei­me Infor­ma­tio­nen von Per­seo sind („Gehei­me Infor­ma­tio­nen“), die wett­be­werbs­recht­li­chen (als Betriebs- und Geschäfts­ge­heim­nis­se) und urhe­ber­recht­li­chen Schutz genie­ßen. Der Kun­de ver­pflich­tet sich hier­mit, Gehei­me Infor­ma­tio­nen strikt geheim zu hal­ten, nicht zu ver­viel­fäl­ti­gen, kei­nen Drit­ten zu offen­ba­ren oder offen­ba­ren zu las­sen und aus­schließ­lich im Zusam­men­hang mit der Nut­zung der Platt­form und der Test­ver­fah­ren zu ver­wen­den. Die Ver­viel­fäl­ti­gungs- und Ver­wen­dungs­be­schrän­kung gilt ent­spre­chend auch für urhe­ber­recht­lich geschütz­te Infor­ma­tio­nen, die nicht mehr geheim sind.

c) Dem Kun­den ist es nicht gestat­tet, Tes­t­in­hal­te aus­zu­dru­cken oder auf ande­rem Wege an Drit­te wei­ter­zu­ge­ben oder zu ver­viel­fäl­ti­gen. Es ist ihm eben­falls nicht gestat­tet, die Soft­ware in irgend­ei­ner Wei­se zu ver­än­dern sowie Hyper­links und Inhal­te ein­zu­ge­ben, zu spei­chern oder zu sen­den, zu denen er nicht befugt ist. Fer­ner ist es dem Kun­den unter­sagt, die Test­ver­fah­ren in ande­ren Umge­bun­gen als der Test­platt­form umzu­set­zen oder umset­zen zu las­sen.

6. Kos­ten und Zah­lung

a) Ange­bo­te sind stets freiblei­bend. Ein Ver­trag kommt erst durch schrift­li­che Bestä­ti­gung der Beauf­tra­gung sei­tens Per­seo zustan­de. Erfolgt die Leis­tung durch Per­seo, ohne dass dem Kun­den vor­her eine Auf­trags­be­stä­ti­gung zuging, so kommt der Ver­trag mit Beginn der Aus­füh­rung der Leis­tung zustan­de.

b) Die Kos­ten von Online- und Tablet-Tests rich­ten sich nach der Zahl der Bewer­ber, die sich für den jewei­li­gen Test frist­ge­recht ange­mel­det haben. Für ange­mel­de­te Bewer­ber, die nicht am Ver­fah­ren teil­neh­men, fal­len die vol­len im Ange­bot ver­ein­bar­ten Teil­nah­me­ge­büh­ren an. Soll­te die ver­säum­te Test­durch­füh­rung zu einem spä­te­ren Zeit­punkt nach­ge­holt wer­den, so fal­len hier­für die ver­ein­bar­ten Teil­nah­me­ge­büh­ren erneut an. Im Übri­gen erfol­gen alle Dienst­leis­tun­gen zu den Prei­sen und beson­de­ren Bedin­gun­gen des jewei­li­gen Dienst­ver­tra­ges ggf. nebst Leis­tungs­schein. Die dar­in genann­ten Prei­se sind ver­bind­lich.

c) Soweit im Ein­zel­fall nichts ande­res ver­ein­bart wird, ver­ste­hen sich die Prei­se „Net­to“, zuzüg­lich der jeweils gesetz­lich geschul­de­ten Umsatz­steu­er von z.Z. 19 %.

d) Zah­lun­gen sind grund­sätz­lich inner­halb von 7 Kalen­der­ta­gen nach Rech­nungs­da­tum fäl­lig. Eine Zah­lung gilt erst dann als geleis­tet, wenn sie auf einem der Bank­kon­ten von Per­seo gut­ge­schrie­ben ist.

e) Bei Ver­zug ist Per­seo berech­tigt, Zin­sen in Höhe von 8 Pro­zent­punk­ten über dem Basis­zins­satz zu ver­lan­gen. Das Recht von Per­seo, einen höhe­ren Scha­den gel­tend zu machen, bleibt unbe­rührt. Fer­ner behält sich Per­seo vor, die For­de­rung an ein Inkas­so­bü­ro abzu­tre­ten.

7. Stor­nie­rung / Rück­tritt

a) Alle gebuch­ten Online-Tests kön­nen bis zu 7 Tage vor dem Beginn des Test­zeit­raums kos­ten­frei stor­niert wer­den. Bei Stor­nie­rung bis zu 24 Stun­den vor dem Beginn des Test­zeit­raums berech­nen wir ein Aus­fall­ho­no­rar von 50 % des Prei­ses, der für die zu die­sem Zeit­punkt zum Test ange­mel­de­ten Bewer­ber anfal­len wür­de. Bei spä­te­rer Stor­nie­rung wird der vol­le Preis fäl­lig.

b) Alle Dienst­leis­tun­gen vor Ort kön­nen bis zu 14 Tage vor dem ver­ein­bar­ten Ter­min der Leis­tungs­er­brin­gung kos­ten­frei stor­niert wer­den. Bei Stor­nie­rung bis zu 7 Tage vor dem ver­ein­bar­tem Ter­min berech­nen wir ein Aus­fall­ho­no­rar von 50 % des ver­ein­bar­ten Prei­ses. Bei Tablet-Tests ist dies der Preis, der für die zu die­sem Zeit­punkt zum Test ange­mel­de­ten Bewer­ber anfal­len wür­de. Bei spä­te­rer Stor­nie­rung wird der vol­le Preis fäl­lig.

8. Ter­mi­ne und Fris­ten

a) Ter­mi­ne und Fris­ten sind ver­bind­lich, wenn sie von Per­seo und dem Kun­den im Ein­zel­fall schrift­lich als ver­bind­lich ver­ein­bart wor­den sind. Die Leis­tungs­frist beginnt soweit im Ein­zel­fall nichts ande­res ver­ein­bart ist, mit Ver­trags­schluss bzw. Absen­dung der Auf­trags­be­stä­ti­gung. Die Ver­ein­ba­rung eines fes­ten Leis­tungs­ter­mins steht unter dem Vor­be­halt, dass Per­seo sei­ner­seits die für ihn not­wen­di­gen Leis­tun­gen sei­ner jewei­li­gen Vor­lie­fe­ran­ten recht­zei­tig und ver­trags­ge­mäß erhält.

b) Ist die Nicht­ein­hal­tung einer bestimm­ten Leis­tungs­zeit auf Ereig­nis­se zurück­zu­füh­ren, die Per­seo nicht zu ver­tre­ten hat (ein­schließ­lich Streik oder Aus­sper­rung) ver­schie­ben sich die Leis­tungs­ter­mi­ne um die Dau­er der Stö­rung ein­schließ­lich einer ange­mes­se­nen Anlauf­pha­se.

c) Gerät Per­seo mit der Leis­tungs­er­brin­gung ganz oder teil­wei­se in Ver­zug, ist der Scha­dens- und Auf­wen­dungs­er­satz des Kun­den wegen Ver­zug für jede voll­ende­te Woche auf 0,5 % des Prei­ses für den Teil der Leis­tung, der auf Grund des Ver­zugs nicht genutzt wer­den kann, begrenzt. Die Ver­zugs­haf­tung ist ins­ge­samt begrenzt auf 5 % des Gesamt­prei­ses des jewei­li­gen Auf­tra­ges. Das gilt nicht, soweit der Ver­zug auf gro­ber Fahr­läs­sig­keit oder Vor­satz von Per­seo beruht.

d) Bei einer Ver­zö­ge­rung der Leis­tung hat der Kun­de im Rah­men der gesetz­li­chen Bestim­mun­gen ein Rück­tritts­recht nur, wenn die Ver­zö­ge­rung von Per­seo zu ver­tre­ten ist. Macht der Kun­de wegen der Ver­zö­ge­rung berech­tigt Scha­dens- oder Auf­wen­dungs­er­satz statt der Leis­tung gel­tend, so ist er berech­tigt, für jede voll­ende­te Woche der Ver­zö­ge­rung 1 % des Prei­ses für den Teil der Leis­tung zu ver­lan­gen, der auf Grund der Ver­zö­ge­rung nicht genutzt wer­den kann, jedoch ins­ge­samt höchs­tens 10% des Gesamt­prei­ses des jewei­li­gen Auf­tra­ges. Zif­fer 8 Abs. c) S. 3 gilt ent­spre­chend.

9. Gewähr­leis­tung und Haf­tungs­be­schrän­kung

a) Per­seo hat kei­ne Kon­trol­le dar­über, wie die im Ange­bot dar­ge­stell­ten Infor­ma­tio­nen vom Kun­den ver­wen­det wer­den. Per­seo kann daher auch nicht für ent­gan­ge­ne Vor­tei­le, Ver­trä­ge oder sons­ti­ge unmit­tel­ba­re oder mit­tel­ba­re Schä­den, die aus die­sen Infor­ma­tio­nen ent­ste­hen könn­ten, haft­bar gemacht wer­den. Es wird fer­ner aus­drück­lich dar­auf hin­ge­wie­sen, dass kein bestimm­ter Erfolg oder bestimm­tes Ergeb­nis geschul­det ist.

b) Der Kun­de hat sicher­zu­stel­len, dass der Bewer­ber die Platt­form nur in der Wei­se nutzt und alle Tests nur in der Wei­se durch­führt, wie dies nach die­sen AGB und den ent­spre­chen­den Instruk­tio­nen der ein­zel­nen Tests vor­ge­se­hen ist. Sofern ein Bewer­ber aus Grün­den, die Per­seo nicht zu ver­tre­ten hat, den Test nicht, nicht voll­stän­dig oder nicht auf­rich­tig durch­führt, erfolgt kei­ne Rück­ver­gü­tung durch Per­seo.

c) Per­seo gewähr­leis­tet eine Ver­füg­bar­keit der Test­platt­form in Höhe von 98 % im Jah­res­mit­tel. Dem Kun­den ist jedoch bekannt, dass es wegen War­tungs­ar­bei­ten, aus Sicher­heits­grün­den oder aus sons­ti­gen Grün­den zu zeit­wei­li­gen Unter­bre­chun­gen der Ver­füg­bar­keit der Platt­form kom­men kann. Vor­ste­hen­de Gewähr­leis­tung gilt nicht, wenn es aus Grün­den außer­halb der Kon­trol­le von Per­seo (z.B. durch Strom­aus­fall oder Unter­bre­chun­gen des öffent­li­chen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­net­zes) zu Unter­bre­chun­gen der Ver­füg­bar­keit der Platt­form kommt.

d) Per­seo haf­tet dem Kun­den gegen­über für even­tu­el­le Scha­dens­er­satz­an­sprü­che wegen Ver­let­zung von Leben, Kör­per oder Gesund­heit, für alle Scha­dens­er­satz­an­sprü­che nach dem Pro­dukt­haf­tungs­ge­setz, bei Vor­satz und gro­ber Fahr­läs­sig­keit, soweit Per­seo einen Man­gel arg­lis­tig ver­schwie­gen hat oder eine Beschaf­fen­heits­ga­ran­tie im Sin­ne des §444 BGB über­nom­men hat sowie bei der Ver­let­zung wesent­li­cher Ver­trags­pflich­ten in einer den Ver­trags­zweck gefähr­den­den Wei­se (soge­nann­te Kar­di­nal­pflich­ten). Im Übri­gen ist die Haf­tung von Per­seo – gleich aus wel­chem Rechts­grund – aus­ge­schlos­sen. Sofern Per­seo für die Ver­let­zung von Kar­di­nal­pflich­ten haf­tet, ohne dass Vor­satz oder gro­be Fahr­läs­sig­keit gege­ben sind, ist die Haf­tung von Per­seo auf den­je­ni­gen Scha­dens­um­fang begrenzt, mit des­sen Ein­tritt bei Ver­trags­schluss ent­spre­chend der zu die­sem Zeit­punkt bekann­ten Umstän­de übli­cher­wei­se zu rech­nen war.

10. Sons­ti­ges

a) Ände­run­gen und Ergän­zun­gen sämt­li­cher zwi­schen den Par­tei­en geschlos­se­ner Ver­trä­ge ein­schließ­lich die­ser AGB kön­nen nur schrift­lich ver­ein­bart wer­den. Münd­li­che Abspra­chen gel­ten nur, wenn sie bin­nen sie­ben Tagen schrift­lich durch Per­seo bestä­tigt wer­den. Ein Fax bzw. eine E-Mail genügt dem Schrift­form­er­for­der­nis.

b) Durch etwai­ge Unwirk­sam­kei­ten einer oder meh­re­rer Bestim­mun­gen wird die Wirk­sam­keit der übri­gen Bestim­mun­gen nicht berührt.

c) Es gilt aus­schließ­lich deut­sches Recht. Gerichts­stand für alle Rechts­strei­tig­kei­ten aus dem Ver­trags­ver­hält­nis der Par­tei­en ist Mül­heim an der Ruhr.